Handscapes FAQ

Was sind HANDSCAPES?
Jede Hand trägt die Landschaft und Geschichte eines Menschen in sich. Ich bereise, entdecke und kartiere diese in Form von HANDSCAPES. Es gibt Single-HANDSCAPES (eine Hand) und die von mehreren Handflächen (Partner-oder Team). Ich bemale und besticke auch Direktdrucke von Händen (Instant) und fotografische Drucke, teils von vielen Händen, die ich miteinander in Verbindung setze, sodass großflächige, fiktive Landschaften entstehen (Remote, Unified).

Wie kann ich mir das vorstellen?
Videos über HANDSCAPES
Fotos von HANDSCAPE und Performances

Wie lange dauert eine HANDSCAPE Performance?
Der Prozess des Malens und Fotografierens dauert etwas eine Stunde. Bei mehreren Händen dauert es länger. Für einen Moment entfremdet sich die Hand vom Handeigner und wird zur Landschaft.

Welche Farben und welchen Mal-Stil verwendest Du?
Mein künstlerisches Material sind qualitativ hochwertige Aquarellfarben und die intime, reliefartige Struktur der Haut. Papillaren werden zu Pinselstrichen, Körper wird zu Leinwand. Der Stil meiner Malerei ist spontan, nicht geometrisch und abstrakt.

Wie lange bleibt die HANDSCAPE auf der Handfläche?
Die meisten Menschen waschen die HANDSCAPE aus praktischen Gründen gleich ab. Einige genießen es, die Auflösung der Landschaft am eigenen Leib zu erfahren. Bevor die Landschaft sich auflöst, wird sie fotografisch festgehalten, Momentaufnahme und Portrait des Handeigners.

Bearbeitest Du die Aufnahmen am Computer?
Aus den fotografischen Aufnahmen wähle ich wesentliche Momente der Performance und die finale HANDSCAPES. Jedes freigegebene Bild ist im Format und einzelnen Bildpartien ausgearbeitet, aber nicht wesentlich verändert.

Sind HANDSCAPES käuflich?
Ja. Single-, Partner- und Team-HANDSCAPES produziere ich im Auftrag, in Form von Performances und hochwertig gedruckten Unikaten. Die Hand wird zur individuellen, abstrakten Landschaft und zum zeitgenössischen Kunstwerk. Das Format des Bildes wird gemeinsam festgelegt und als Unikat gedruckt. Das bedeutet, dass es Deine HANDSCAPE dann nur einmal gibt, und zwar in der von Dir festgelegten Größe. 

Was kosten HANDSCAPES? 
Der Preis für eine HANDSCAPES ist sehr erschwinglich. Für die Performance und deren Bild-Dokumentation gibt es einen Richtpreis, abhängig von der Zeitdauer der Performance. Der Preis des Kunstdruckes richtet sich nach der Größe. Auf Nachfrage per Email sende ich gern genaue Preise. 

Wie wird die HANDSCAPE gedruckt?
Der Pigmentdruck erfolgt auf Hahnemühle Bütten, Agave-Eco-Papier, ein prämiertes hochpreisiges, alterungsbeständiges und besonders umweltbewusstes Fine Art Inkjet Papier aus 70 % Sisalfasern, 30 % Baumwolle und 290 g/m². Es hat eine sanft ausgeprägte Oberflächentextur, die dem Motiv eine wunderbar malerische Tiefenwirkung mit einer angenehm weichen Haptik verleiht.

Muss ich nach der Performance eine HANDSCAPE kaufen?
Nein. Es gibt 1) die Performance mit einer Dokumentation in Bildschirmauflösung und 2) das Landschaftsbild als hochwertigen, unikaten Pigmentdruck, Auflage 1/1 (davon darf dann absolut kein zweiter Druck mehr produziert werden) + AP (Artist Print, falls ich das Bild als unverkäufliches Ausstellungsstück verwende), signiert, gestempelt. Manche Menschen möchten nur erleben wie eine Landschaft auf ihrer Handfläche entsteht und sich wieder auflöst, ohne ein Bild davon zu besitzen.

Gibt es auch HANDSCAPES von mehreren Menschen?
Ja.
1) HANDSCAPES UNITED: Die fotografierten Handflächen mehrerer Menschen bilden in einem Schwarzweiß-Druck eine neue, fiktive Landschaft. Pfade, Berge, Papillaren und Linien verlaufen ineinander zu einer ideellen Landkarte, Sinnbild einer Welt ohne Grenzen, in der die Hände füreinander offen sind.
2) Live male ich Landschaften von mehreren ineinander verschränkten Händen (Team-, Family-oder Partner-HANDSCAPES).

Kann ich mir eine HANDSCAPES-Performance ansehen?
Ja, wenn Du Dich bei meinem Newsletter anmeldest, sende ich Dir Infos zu meinen künstlerischen Aktivitäten. Viele Performances finden allerdings privat für Einzelpersonen, Paare, Familien, Firmen und Institutionen statt.

Kann ich mir einen speziellen Farbton oder eine Landschaft wünschen?
Jein. Prinzipiell reagiere ich situativ auf das individuelle Relief, die Beschaffenheit und die Farbtöne der Haut und auf den Menschen. Aber da ich prinzipiell neugierig auf Ideen bin, können Optionen diskutiert werden.

Gibt es Texte zur HANDSCAPE?

Ich schreibe auch poetische Landschaftsbeschreibungen zu HANDSCAPES in Kooperation mit professionellen Kartographen.

Was sind HANDS OF HEAVEN?
HANDS OF HEAVEN ist ein neues, partizipatives, fortlaufendes Kunstprojekt, das während des ersten Lockdowns 2020 entstand. Auf Fotos von Handflächen, die mir digital geschickt werden, male und sticke ich Himmelslandschaften – HANDS OF HEAVEN. Um ein konkretes Zeichen der Solidarität, Fürsorglichkeit und der Geborgenheit zu setzen, werden 100 Euro von jeder Himmelshand an UNICEF gespendet. Es funktioniert kontaktlos und ermöglicht einen Kunstankauf mit sozialem Mehrwert. 

Was ist eine SOULSCAPE?
Im Atelierhaus Andorrer begibst Du Dich für mehrere Stunden auf eine Reise in die Landschaften Deiner Hand. Mithilfe von Bildern und einer biografisch-assoziativen Technik werden geborgene und ungeborgene Schätze Deiner persönlichen Seelenlandschaft zutage befördert. Es bleibt eine Schatzmappe Deines Lebensweges.

Was, wenn ich nicht nach Wien kommen kann für meine HANDSCAPE?

Du kannst ein hochauflösendes Bild Deiner Handfläche per Email schicken. In Absprache mit Dir arbeite ich dann aus einem hochwertigen Büttendruck Deiner Handfläche eine Topografie heraus, mit Aquarell,Stiften, Faden, Perlen. (‚Handscape Remote‘)

Wie bist Du auf die Idee gekommen?

Da kam Verschiedenes zusammen: Mein Interesse an Body- und Performance Art, die ich während meines Kunststudiums in Montreal in den 90er-Jahren entdeckte. Dann die Faszination für holländische und französische Landschaftsmalerei – ich ging nach der Matura alleine auf Interrail, um mir das anzusehen. Und ich wuchs mit Landkarten auf, da mein Vater Professor für Kartografie und Antarktis-Forscher war. Es gibt am Südpol sogar einen Gletscher, der nach ihm benannt wurde. Während einer Residency in Montreal kam mir die Idee, aus den Formen der Handfläche eine Karte zu entwickeln, wobei ich auch den Gedanken der Reduktion sehr mag. Japanische Haikus oder das Deutsche Lied entstehen ja auch wesentlich aus der Beschränkung der Form.

Hast Du künstlerische Vorbilder?

Künstlerisch nah fühle ich mich Kiki Smith, Louise Bourgois und Anette Messager, die übrigens eine sehr schöne Serie mit Bemalungen von Fußsohlen gemacht hat. Was Materialität und den Arbeitsprozess betrifft, interessiert mich die deutsche und französische ‚Informel‘- Malerei, z. B. Jean Fautrier, WOLS und davor Paul Klee.